LIEDWISSEN

Beyond Lied - Lust auf mehr

Trotz einzelner wertvoller Initiativen hinkt der klassische Konzertbetrieb der gesellschaftlichen Realität deutlich hinterher. Das Repertoire ist dominiert von den immer gleichen weißen, männlichen Komponisten, zudem noch aus einem engen zeitlichen Fenster von der Klassik bis maximal zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Mit “Beyond Lied” will die IHWA das Bewusstsein dafür schärfen, wie vieles und wie viel Großartiges wir verpassen – und vor allem Repertoire jenseits des gängigen Kanons zugänglich und greifbar machen. Lied ist relevant, Lied ist aktuell und Lied berührt uns alle - das sind keine Thesen, sondern Tatsachen, die wir auf den folgenden Seiten anschaulich darstellen.

Der ganze Hugo Wolf

16 Konzerte, 36 Künstlerinnen und Künstler (28 Sänger*innen, 7 Pianist*innen, 1 Schauspieler), 316 verschiedene Lieder von Hugo Wolf und weit über 1.000 Minuten Musik – das ist die stattliche Bilanz einer außergewöhnlichen Reise, die im März 2016 begann und ziemlich genau sieben Jahre später, im März 2023 ihren Abschluss gefunden hat: Der ganze Hugo Wolf! Im Zuge dieser 16 Konzerte wurden nahezu alle Klavierlieder von Hugo Wolf mindestens einmal live aufgeführt.

Im Rahmen der umfangreichen audiovisuellen Dokumentation der Reihe entsteht hier ein multimediales Lied-Werkverzeichnis von Hugo Wolf.

Der Mensch muss eine Heimat haben

Im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ entstand dieses umfangreiche multimediale und pädagogische Programm rund um den musikalisch-literarischen Abend „Ich sang um mein Leben“, der die Lebens- und Überlebensgeschichte von Judith Schneiderman ins Zentrum stellt. Mit der literarischen Stimme von Judith Schneiderman und der musikalischen ihrer Tochter Helene wird hier gelebte Geschichte neu erlebbar.

Musikalische, literarische und historische Bildung fließt hier ineinander und wird in einen klaren aktuellen Bezug zur Gegenwart gebracht. Das Projekt wurde gefördert im Rahmen des Festjahres 2021 "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland".

Singing Justice Conference

Gerechtigkeit und Diversität in der Vokalmusik - das waren die Hauptziele der Singing Justice Conference. Mit dem hybriden Symposium hat die Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart die dringend notwendige Debatte um mehr Vielfalt im Liedrepertoire angestoßen. An zwei intensiven Tagen Anfang November 2022 beleuchteten Talks, Podiumsdiskussionen, Meisterklassen, Workshops und Konzerte die Musik Schwarzer Komponist*innen.

Ein Kooperationsprojekt mit der Forschungsgruppe „Singing Justice: Recovering the African American Voice in Song“ an der University of Michigan (USA) und der Hampsong Foundation.