Wettbewerb

Allgemeine Informationen

Das Lied, eine der kleinsten und persönlichsten musikalischen Gattungen, ist zugleich eine der anspruchsvollsten. Sie erfordert höchste technische und stimmliche Flexibilität
und zudem ein tiefes Verständnis für die vertonten Texte, die es allein durch die musikalische Gestaltung von Stimme und Klavier mit Leben zu füllen gilt. Und es geht im Lied auch immer um eine musikalische Partnerschaft, ein Miteinander zwischen Sänger*in und Pianist*in.


Aus genau diesem Grund ist der Internationale Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart, der 2020 zum bereits 12. Mal in Stuttgart ausgetragen wird, ausschließlich für Liedduos ausgeschrieben. Neben technischem Können, Klangqualität, Texttreue und -verständlichkeit und der musikalisch-künstlerischen Umsetzung steht vor allem auch das partnerschaftliche kammermusikalische Musizieren im Mittelpunkt.


Der Wettbewerb, der per Livestream ins Internet übertragen wird, bietet jungen Sänger*innen und Pianist*innen eine internationale Plattform, um sich mit dieser besonders schönen und besonders schwierigen Kunstform auseinanderzusetzen und sie vor einem großen Publikum zu präsentieren.

Im Jahr 2020, in dem nicht nur Ludwig van Beethoven, sondern auch der Lyriker Friedrich Hölderlin seinen 250. Geburtstag feiert, steht dieser große schwäbische Dichter im besonderen Fokus: Die Internationale Hugo-Wolf-Akademie (IHWA) hat bei den renommierten Lied-Komponisten Stefan Heucke und Hauke Berheide acht neue Hölderlin-Vertonungen in Auftrag gegeben, die zum Pflichtrepertoire des Wettbewerbs 2020 gehören. Der Hölderlin-Schwerpunkt wird gefördert im Rahmen des  Literatursommers 2020 der Baden-Württemberg Stiftung.


Preisträgerinnen und Preisträger
des Internationalen Wettbewerbs für Liedkunst Stuttgart 1987 – 2018
​(bis 1994 Internationaler Hugo-Wolf-Wettbewerb)


1987  Oliver Widmer, Christiane Oelze, Leonardo de Lisi, Hans de Vries, Ellen van Lier, Matthias Weichert, André Howard, Gisèle Fixe, Philippe Biros, Otto Katzamaier, Eric Schneider

1990  Matthias Goerne, Dietrich Henschel, Birgid Steinberger, Katalin Halmai, Irène Friedli, Gisèle Fixe, Matthias Rettner, Manuel Bärtsch, Eric Schneider

1994  Locky Chung, Susanne Scheinpflug, Stephan Genz, Stefan Geyer, Morten Ernst Lassen, Julio Fernández, Markus Hadulla

2001  Hermann Wallén / Kanako Nakagawa, Hakan Vramsmo / Matthias Alteheld, Jewgenija Grekowa / Irina Purischinskaja, Alexander Puhrer / Senka Brankovic, Susanna Levonen, Anne Le Bozec

2004  Michael Nagy / Juliane Ruf, Colin Balzer / Erika Switzer, Ágúst Ólafsson / Izumi Kawakatsu, JaeEun Lee / Fan Yang, You-Seong Kim / Sonia Kim, Melanie Hirsch / Alexandra Ismer

2007  André Morsch / Eildert Beeftink, Elena Copons-Labarias / Chihiro Gordon, Raphaël Favre / Chiho Togawa, Tobias Berndt / Misa Kanuma

2010  Annelie Sophie Müller / Elif Şahin-Nesweda, Anna Alàs i Jové / Alexander Fleischer, Javier Alonso / Ainoa Padrón

2012  Diana Haller / Katharina Landl, Andreas Beinhauer / Melania Inés Kluge, 
Hagar Sharvit / Ammiel Bushakevitz, Kerstin Mörk, Friederike Wiesner

2014  Ludwig Mittelhammer / Jonathan Ware, Emma Moore / Klara Hornig, 
Marie Seidler / Katharina Thöni, Carine Tinney / Thomas Wypior 

2016  Ilker Arcayürek/Fiona Pollak, Stuart Jackson/Jocelyn Freeman, 
Samuel Hasselhorn/Renate Rohlfing 

2018  Mikhail Timoshenko/Elitsa Desseva, Alex Rosen/Michał Biel, 
Irina Jae-Eun Park/Dokyung Han, Klaudia Tandl/Gisela Jöbstl

Ablauf

DIENSTAG, 29. SEPTEMBER 2020
MITTWOCH, 30. SEPTEMBER 2020

 

Konzertsaal, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

 

Aus dem für den Wettbewerb vorbereiteten Repertoire
werden insgesamt drei Lieder der eigenen Wahl vorgetragen. Das jeweilige Programm darf nicht länger als 15 Minuten dauern.

DONNERSTAG, 1. OKTOBER 2020

 

Konzertsaal, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart 

 

Aus dem für den Wettbewerb vorbereiteten Repertoire werden insgesamt fünf Lieder vorgetragen (drei Lieder werden von der Jury vorgegeben, zwei Lieder der eigenen Wahl).

Das Programm für die 2. Runde wird nach dem zweiten Tag der 1. Runde festgelegt.

Das jeweilige Programm darf nicht länger als 20 Minuten dauern.

SAMSTAG, 3. OKTOBER 2020

 

Konzertsaal, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

 

Aus dem für den Wettbewerb vorbereiteten Repertoire werden insgesamt acht Lieder vorgetragen (vier Lieder werden von der Jury vorgegeben, vier Lieder der eigenen Wahl).

Das Programm für das Finale wird nach dem zweiten Tag der 2. Runde festgelegt. 

Das jeweilige Programm darf nicht länger als 30 Minuten dauern.

Die Preisträger werden noch am selben Abend bekannt gegeben.

SONNTAG, 4. OKTOBER 2020

 

Konzertsaal, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

 

Zum Wettbewerb – vor allem zum Finaldurchgang und zum Preisträgerkonzert am 3. / 4. Oktober – werden Vertreter von Presse, Rundfunk und Fernsehen sowie Künstleragenturen, Festivals und Konzertagenturen eingeladen.

Anmeldeformular

Förderer

bw100 gr 4c pc mwk

stuttgart mit pferd

 wslogo1

ems pan 021 orange

Follow Us