Lied der Woche

Mit dem "Lied der Woche" veröffentlichen wir jede Woche ein neues Lied aus unserer Reihe "Der ganze Hugo Wolf" auf unseren Plattformen (YouTube, Facebook) sowie auf unserer Webseite www.ihwa.de. Ergänzt wird der musikalisch-visuelle Genuss um Informationen rund um dieses Lied von Hugo Wolf, sodass hier nach und nach eine umfassende und informative Mediathek der Lieder unseres Namenspatrons entsteht. Wir wünschen viel Freude damit!

(Alle "Lieder der Woche" wandern auch in unsere Mediathek und können HIER gerne immer wieder angeschaut werden!)

LIED DER WOCHE 60

Mein Liebster hat zu Tische mich geladen

Sarah Wegener (Sopran)
Marcelo Amaral (Klavier)

Das Video entstand im Rahmen der Reihe "Der ganze Hugo Wolf" am 14. November 2018 im Mozart-Saal, Liederhalle Stuttgart (Der ganze Hugo Wolf VIII).


LIEDTEXT:
Mein Liebster hat zu Tische mich geladen / Und hatte doch kein Haus mich zu empfangen, / Nicht Holz noch Herd zum Kochen und zum Braten, / Der Hafen auch war längst entzwei gegangen. / An einem Fässchen Wein gebrach es auch, / Und Gläser hat er gar nicht im Gebrauch; / Der Tisch war schmal, das Tafeltuch nicht besser, / Das Brot steinhart und völlig stumpf das Messer.

TEXTDICHTER: Paul Heyse (1830–1914) nach einem italienischen Volkslied


KOMPOSITIONSJAHR: 1896

INFOTEXT von Susan Youens (deutsche Übersetzung: Dr. Cornelia Weidner):

In Mein Liebster hat zu Tische mich geladen hören wir von einer Einladung zum Abendessen, die reichlich daneben geht, mit ihrem kaputten Kochtopf, ohne Gläser, steinhartem Brot, einem stumpfen Messer und ohne Haus. War dies eine Freiluft-Tortur? Jedes negative Element geht mit einem abrupten Wechseln der tonalen Verortung einher, und mit jedem Wechsel wird die Frau ärgerlicher. Am Ende ist sie zu wütend, um das Lied zu einem Abschluss zu bringen, so bleibt es dem Klavier überlassen, ihr »Auf-steinhartes-Brot-Hacken«-Motiv zu variieren und schließlich alles mit einem guten, schnellen Tritt zu beenden.
In Mein Liebster hat zu Tische mich geladen, we hear of a dinner invitation that went massively awry, with its broken cookpot, no drinking glasses, rock-hard bread, a blunt knife, and no house. Was this an al fresco ordeal? Each unpleasant element induces an abrupt change of tonal location, and with each shift, the woman grows angrier. By the end, she is too furious for closure, so it is left to the piano to vary her "hacking at stony bread" motif and then end it all with a good, swift kick.

upcoming
Oktober 2021
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Gallery
Follow Us