Lieder von Franz Schubert (u.a. Die Taubenpost, Die Forelle, Im Freien, Fischerweise, Die Sterne,
An die Musik, Abschied), Ludwig van Beethoven (Liederzyklus "An die ferne Geliebte op.98") und Wolfgang Rihm (Vermischter Traum. Gryphius-Stück für Bariton und Klavier)

GEORG NIGL ist ein häufiger und gern gesehenr Gast in der Reihe der Liedkonzerte. Zum bereits vierten Mal dürfen wir uns im 4. Liedkonzert der Saison am Freitag, den 28. Februar auf diesen Ausnahmekünstler freuen, dessen Intenstität und Spielfreude ihm vor auf der Opernbühne immer wieder große Erfolge beschert. Dass er auch in der kleinen Form des Liedes zu Hause ist, hat Georg Nigl mehrfach in intensiven und berührenden Liederabenden in Stuttgart bewiesen. Nun kommt er mit der Pianistin Olga Pashchenko und einem Programm, das Georg Nigl auf dem Leib geschrieben ist: Wolfgang Rihms neueste Lied-Komposition, das "Gryphius-Stück für Bariton und Klavier" Vermischter Traum, brachte das Duo im vergangenen Herbst beim Musikfest Berlin zur Uraufführung. Eingerahmt wird Rihms jüngste Auseinandersetzung mit der Gattung Lied von Beethovens Liederzyklus An die ferne Geliebte sowie späten Liedern von Franz Schubert, dem der gebürtige Wiener und ehemalige Wiener Sängerknabe Georg Nigl von Natur aus eng verbunden ist.

Georg Nigl, Bariton
Olga Pashcheko, Klavier

Details

28. Februar 2020

20:00

Opernhaus, Staatstheater Stuttgart

IHWA-Mitglieder

erhalten 20% Ermäßigung

Freie Platzwahl.

staatsoper stuttgart